Karlshagen ist ein sehr ruhiger und überschaubarer Ort, der sich direkt an der Küste im Norden der Ostseeinsel Usedom befindet. Er liegt zwischen Peenemünde und Trassenheide. Im Osten und Westen wird das kleine Örtchen begrenzt durch Laub- und Nadelwälder, im Süden hingegen entdeckt man die wunderschönen Wiesen des Trassenmoores. Mit der Zeit gewann der kleine Ort auf Usedom bei den Urlaubern immer mehr an Beliebtheit. Hier ist die Vereinigung zwischen Mensch und der Natur förmlich zu spüren, in Folge dessen ist der Campingurlaub hoch im Kurs. Naturliebhaber, Radfahrer und Familien können die Ruhe der Natur voll und ganz genießen.

Karlshagen verbindet Vergangenheit und Natur

Sehr dünn war Karlshagen bis in das 19. Jahrhundert besiedelt, die Siedlung selbst ließ sich an der Bahnlinie und an der Straße nach Peenemünde nieder. Heute leben hier über 3.100 Einwohner. Ist man in Karlshagen angekommen, erblickt am in nördlicher Richtung den wunderschönen Sandstrand. Hier kann man die Natur des Sandes und der Meereswellen Tag für Tag neu für sich entdecken. Eine sehr einsame Lage ohne Geschäfte oder andere Bebauungen, zeichnen den Strand aus. Natürlichkeit wird hier groß geschrieben und daher kann sich dieser Strand als einer der Schönsten auf der Insel Usedom bezeichnen. Trotzdem finden sich auch Angebote für Aktivurlauber, unter anderem kann man hier neben dem Schwimmen auch Surfen und Segeln erlernen.

Am Hafen von Karlshagen, das bunte Treiben lädt zum beobachten ein. Bild: ich / pixelio.de

Der Hafen am Peenestrom wurde lange Zeit zur militärischen Nutzung verwendet und war somit für alle Zivilisten gesperrt. Das Verbot wurde 1990 aufgehoben, seitdem präsentiert sich dort ein frisch modernisierter Hafen, welcher auch der größte auf der Insel Usedom ist. Dort befinden sich viele kleine Fischimbisse die unter anderem Räucherfisch und frischen Fisch anbieten. Wer lieber ein Restaurant aufsuchen möchte, besucht einfach das öffentliche Restaurant in der Ferienanlage Marina. Wer jedoch auf das Hafenfeeling nicht verzichten möchte, kann hier eine der Ferienwohnungen an der erbauten Marina buchen. Eine Besichtigung dieses Hafens in Karlshagen ist also lohnenswert und ein Muss für alle Urlauber auf der Insel Usedom. Wer möchte kann von hier aus das große Angebot an Bootstouren nutzen und verbringt den Tag auf der Ostsee.

Einsamkeit am Strand von Karlshagen, perfekt für eine Wanderung am Meer. Bild: Peter von Bechen / pixelio.de

Im Norden von Karlshagen befindet sich ein spektakuläres Naturschutzzentrum. Ein 1.850 ha großes Gebiet kann durch eine Führung entdeckt werden. Salzwiesen, Strandwällen, Flachwasserbereiche, Biotopen und einzigartige Pflanzenlandschaften sind nur ein kleiner Vorgeschmack, auf das was den Besucher dort erwartet. Ein Einblick in die Flora und Fauna auf der Insel Usedom wird jeden Naturliebhaber ermöglicht.

Urlaubstipp: Es muß ja nicht immer die Ferienwohnung in Karlshagen sein, ruhig gelegen bietet der Campingplatz “Dünencamp” auf der treffend benannten Straße “Zeltplatzstraße” eine individuellen Urlaub und mehr Nähe zur Natur. Dieser liegt direkt am Meer – ein großes Abenteuer nicht nur, aber vor allem für Kinder,

Twittern Artikel twittern «